Hier finden Sie uns
Widumgasse 5
59494 Soest
Tel. 0 29 21 / 391-0
info.soest(at)hospitalverbund.de

Anästhesiologie, Intensivmeditin, Schmerztherapie, Palliativmedizin

Dem Schmerz keine Chance

WORUM ES GEHT

Wer im Marienkrankenhaus operiert oder auf der Intensivstation behandelt wird, befindet sich in guten Händen: Zur Überwachung unserer Patienten setzen unsere Ärzte der Abteilung für Anästhesiologie, Intensivmedizin und Schmerztherapie innovative Medizintechnik und Fachwissen auf dem aktuellen Stand der Forschung ein. Eine internationale Zusammenarbeit ermöglicht es ihnen, ihren Patienten in der Schmerztherapie modernste Therapieverfahren anzubieten.

Unsere Anästhesisten betreuen die Patienten aller operativen Fachabteilungen, der Belegabteilung für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, die Intensivstation sowie diejenigen, die sich einer Schmerztherapie unterziehen. Zusätzlich übernimmt die Abteilung mit ihrer Palliativmedizin die Versorgung der Palliativstation. Auch die Betreuung der hausinternen Notfälle liegt in den Händen der Anästhesie-Abteilung. Neben weiteren Spezialisierungen verfügen unsere Anästhesisten über eine besonders hohe Erfahrung in der Thoraxchirurgie: Da Operationen des Brustkorbs nur an wenigen Krankenhäusern durchgeführt werden, hospitieren regelmäßig Anästhesisten anderer Krankenhäuser im Marienkrankenhaus, um sich die speziellen Behandlungstechniken anzueignen.

Voraussetzung für größtmögliche Sicherheit während der Narkose ist eine sorgfältige anästhesiologische Vorbereitung. Daher untersuchen wir unsere Patienten möglichst frühzeitig vor der Operation und berücksichtigen die Vorerkrankungen, die für die Anästhesie relevant sind. Einen großen Teil der Operationen in unserem Haus führen wir zudem ambulant durch.

 

Die Narkose

Allgemein- und Regionalanästhesie

> In Abhängigkeit vom geplanten Eingriff wählen unsere Ärzte das für den Patienten optimale Anästhesieverfahren aus. Hierbei   berücksichtigen wir nach Möglichkeit auch die Wünsche des Patienten. In der Anästhesie unterscheidet man grundsätzlich zwei   Verfahren: Zum einen besteht die Möglichkeit einer Vollnarkose (Allgemeinanästhesie), bei der Schmerzempfinden und   Bewusstsein vollständig ausgeschaltet werden. Die Regionalanästhesie dagegen hat zum Ziel, bestimmte Körperregionen oder   Gliedmaßen zu betäuben, ohne das Bewusstsein zu beeinträchtigen.

Nach der Operation

> Die moderne Anästhesie ist nicht nur für die bestmögliche medizinische Versorgung des Patienten während der Operation, sondern auch für die Schmerztherapie in den Stunden und Tagen nach einem Eingriff zuständig. Die Schmerztherapie erfolgt über Katheter oder als allgemeine Medikamentengabe. Hierbei kommen unter anderem Schmerzmittel-Pumpen zum Einsatz, die der Patient bei Bedarf selbst steuern kann.

Auf der Intensivstation

Die Abteilung für Anästhesiologie leitet unsere interdisziplinäre Intensivstation. Hier betreuen wir sowohl chirurgische als auch internistische Patienten, bei denen eine besonders intensive medizinische Behandlung notwendig ist. Darüber hinaus werden auf der Station auch zahlreiche Patienten nach diagnostischen und therapeutischen Eingriffen (z.B. Linksherzkatheter- Untersuchungen) überwacht. Durch eine gute Kooperation mit den behandelnden Fachabteilungen gewähren unsere Intensivmediziner den Patienten eine bestmögliche Versorgung. Neben einer modernen Geräteausstattung haben wir bei der Gestaltung der Station auch psychologische Aspekte durch eine gezielt festgelegte Farbkombination berücksichtigt. Darüber hinaus stehen den Patienten auch Musik und Fernseher zur Verfügung, sofern sie dies nutzen können und wollen. Patienten, die langfristig von der Intensivmedizin abhängig sind, werden auf der Weaning-Station gemeinsam mit der Abteilung für Pulmonologie versorgt.

Experten gegen Schmerzen

Die Anästhesieabteilung unseres Hauses betreut sowohl Patienten mit akuten als auch chronischen Schmerzen. Die moderne Schmerztherapie bietet zahlreiche Möglichkeiten, Medikamente, Verfahren und medizinische Geräte gezielt gegen den Schmerz einzusetzen. Je nach Krankheitsbild, Schmerzursache und Lokalisation kommen verschiedene Methoden zum Einsatz. Das Spektrum reicht von kurzzeitiger Akutbehandlung über längerandauerne multimodale Schmerztherapie bis zu invasiven Schmerztherapien mit Implantationen von Elektroden zur Schmerzbehandlung. Je nach Bedarf wird die Therapie ambulant oder stationär durchgeführt. Da in der Schmerzklinik das gesamte Spektrum der Schmerztherapie umgesetzt werden kann, erhält jeder Patient individuell das am besten geeignete Verfahren.